Die Kunst des Küssens

Die Kunst des Küssens

Die Kunst des Küssens

Ein Paarritual unter der Lupe: Kommt Dir das bekannt vor? Ein Paar verabschiedet sich morgens voneinander, und für einen Augenblick, der meist keine Sekunde andauert, treffen zwei Lippen abwesend aufeinander, während jeder schon mit seinen Gedanken bei seinem Tagesablauf ist. Die Körper und Gesichter sind einander nicht wirklich zugewandt, von Nähe, Intimität oder gar einer wirklichen Begegnung kann keine Rede sein. 

Der Kuss ist zu einer unreflektierten Gewohnheit verkommen, die bar jeder Empfindung oder Inhaltes ist.

Stellen wir uns die ganze Szene mal etwas anders vor: Die Szenerie ist dieselbe: Ein Paar verabschiedet sich am Frühstückstisch -allerdings begegnen sich die Lippen dieser beiden Menschen jetzt mit Aufmerksamkeit, spüren einander, schauen sich in die Augen und fühlen die Dankbarkeit und Liebe füreinander, genießen drei oder vier Atemzüge das intensive Berührungsspiel ihrer Gesichter und Lippen, saugen des anderen Geruch auf und sind völlig bei dem, was sie gerade tun. Sie gehen auseinander, indem sie sich zulächeln und mit dem Wissen, dass dieser Kuss voll augekostet wurde.

Dauer: 15 Sekunden

Bei welcher Beschreibung geht Dein Herz mehr auf?

Frank und ich leben diese Art der Begegnung oder Verabschiedung seit Beginn unserer Partnerschaft, und ich möchte sie in keinem Falle mehr missen. Sie gibt meiner Liebe immer neue Impulse und erinnert mich daran, wie wertvoll der Andere für mich ist.

Clea

FacebookTwitterGoogle+PinterestStumbleUponEmailPrint

Schreibe einen Kommentar