Yoni-Massage

Als Yoni-Massage bezeichnet man die weibliche Intimmassage in der Tantra-Massage. Die Yoni-Massage bildet – auf Wunsch – den krönenden Abschluss einer verwöhnenden Tantra-Massage.

Begriff  Yoni-Massage

Unter dem Begriff Yoni wird die Gesamtheit der weiblichen Sexual- und Fortpflanzungsorgane zusammengefasst. Mit dem einen Begriff “Yoni” umschreibt man  also die äußere und innere Vulva, die Gebärmutter, der Muttermund, den Gebärmutterhals, die Eileiter und die Eierstöcke. Dies ist auch sinnvoll, denn die einzelnen Organe stehen miteinander in enger Verbindung und Wechselwirkung zueinander, wenn es um das sinnliche Empfinden und die Erregung bei der Frau geht.

Berührungen bei der Yoni-Massage

Bei der Yoni-Massage werden die zugänglichen inneren und äußeren Gebiete der Yoni mit sanften Berührungen stimuliert. Alle Bewegungen erfolgen dabei am Anfang mit einer großen Langsamkeit und Behutsamkeit. Allein dem äußeren Yoni-Bereich wird eine Zeit von bis zu 30 Minuten gewidmet, bevor zur inneren Yoni-Massage übergegangen wird. Diese Langsamkeit, gepaart mit einer hohen Aufmerksamkeit des Massagetherapeuten, sorgt häufig für neue und besonders intensive Empfindungen. Mit der inneren Massage der Yoni wird so lange gewartet, bis die Blüte der Vulva sich tatsächlich öffnet und für eine intimere Massage wirklich bereit ist.

Im Gewebe der Yoni sind, wie in den Zellen des gesamten Körpers, Informationen gespeichert, die teils schöner, teils schmerzlicher Natur sein können. Epigenetische Forschungen zeigen, dass nicht nur eigenen Erfahrungen im Gedächtnis des Körpers gespeichert sind, sondern auch die unserer Vorfahren oder sogar Informationen aus dem Kollektiv. Diese Informationen können sich unter einer Yoni- Heilmassage lösen und durch angenehme, schöne Empfindungen ersetzt werden. Damit ist die Yoni-Massage nicht nur eine wunderbar sinnliche Erfahrung, sondern kann auf einer tiefen Ebene zur Heilung der individuellen und kollektiven weiblichen Seele beitragen.

Bedenken bei der Yoni-Massage

Fast alle Frauen sind anfangs skeptisch gegenüber der Yoni-Massage und können sich nicht wirklich vorstellen, von einer fremden Person so intim berührt zu werden. Da bei Frauen die Sexualität tendenziell viel mehr mit dem Gefühl verbunden ist als bei Männern, ist dies ganz natürlich. Damit Frau sich wirklich fallen lassen kann, ist der Aufbau eines großen Vertrauens absolut wichtig.

Ein wunderschöner Aspekt der Tantra-Massage ist, dass der Kopf still wird. Nicht nur der Körper erfährt eine tiefe Entspannung,  sondern auch der Geist. Vor allem in der heutigen Zeit, wo sehr viel mit dem Kopf geregelt werden muss, ist dies eine sehr heilsame Erfahrung. Selbst Frauen, die sonst eher schlecht abschalten können erfahren unter der Yoni-Massage eine Stille in sich, die sie sonst selten erreichen.

Hinzu kommt, dass der Körper tatsächlich in einen anderen Energiezustand gerät – statt des gewohnten Funktionierens stellen sich Vertrauen, Ruhe und Aufgehobensein ein. Deshalb wird die Yoni- Massage auch oft als Heilmassage bezeichnet. Ihre Wirkung ist tiefgehend und kann den Entfaltungsprozess im Leben einer Frau nachhaltig beeinflussen.

Dauer der Yoni-Massage

Frau fühlt sich schön, da der ganze Körper sehr liebevoll und aufmerksam berührt wird. Besonders heilsam deshalb, weil fast jede von uns meint, mit irgendwelchen Schönheitsmakeln behaftet zu sein. Dieses Gefühl verschwindet unter der zärtlichen Berührung zusehends und macht einem neuen Gefühl inneren Friedens mit sich selber Platz. Da dieses Wissen der Körper erfährt und nicht der Verstand, trägt man das Gefühl nachhaltigen Ausgeglichenseins mit nach Hause. Deshalb empfehlen wir für eine Tantra-Massage mit Yoni-Massage auch mindestens zwei, lieber zweieinahalb Stunden – denn die braucht man um wirklich tiefgehend jeden Körperteil berühren zu können.

Der Wechsel zwischen sehr zärtlichen, lockenden Berührungen und entspannenden Griffen führt zu einem tiefen Wohlbefinden bei der Yoni-Massage. Dies bringt die körpereigene Energie ans Fliessen, man fühlt sich wieder lebendig und voller Kraft.

Die Sinnlichkeit entfaltet sich langsam, ist nicht drängend und geschieht in dem ganz eigenen Tempo.

Eine Yoni-Massage ist etwas anderes als Sex

Eine Yoni-Massage nach dieser behutsamen Vorbereitung ist eine völlig andere Erfahrung als das, was man gewohnheitsgemäß in der Sexualität erlebt – sei es für sich alleine oder mit dem Partner. Denn es findet außerhalb des Gewohnten statt.

Durch das reine Empfangen ohne selber aktiv werden zu müssen, konzentrieren Sie sich auf das eigene Empfinden, können sich ganz einlassen auf den Fluss der Energien, der in Ihnen selbst entsteht. Sie sind  frei von partnerschafltichen Erwartungen und Zwängen.

Alles was geschieht, geschieht nur für Sie. Damit stellt sich auch das Gefühl ein, als Frau verehrt zu werden – in all Ihren Aspekten der Weiblichkeit. Manchmal ist dieses Gefühl so erlösend bei der Yoni- Massage, dass die Tränen ins Fliessen kommen. In solchen Momenten begleiten wir Sie professionell und fangen Sie auf, ohne etwas “weg zu trösten”. Auch Frauen mit traumatischen Erfahrungen, sei es durch Übergriffe, Missachtung oder durch Geburtserfahrungen, können durch die Yoni-Massage eine tiefe Heilung erfahren, die direkt über den Körper stattfindet und ihn gleichzeitig wandelt.

Was passiert bei der Yoni-Massage?

Die Berührung der Vagina bei Yoni-Massagen besteht aus einer Vielzahl an kunstvollen Griffen, die sich abwechseln und nach und nach die Lust immer mehr entfachen. Dabei wird kein Bereich ausgespart und genau darauf geachtet, welche Berührungen besonders gut ankommen.

Die großen und kleinen Labien, der Venushügel, die Gegend um die Klitoris sowie diese selbst, der Damm und der Scheideneingang werden ausgiebig verwöhnt. Ausstreichende Bewegungen über Oberkörper, Brust und Beine verteilen die entstehende Energie immer wieder über den ganzen Körper und lassen ihn wohlig erschauern. Erst nach dieser langsamen Vorbereitung findet – wenn Sie bereit sind – der zweite Teil der Yoni-Massage im Inneren statt. Hier wechseln sich Griffe, die die Lust kreieren mit entspannenden, kreisenden Massagebewegungen in der gesamten Vagina ab. Die Berührung des Muttermundes kann ganz subtile Wohlgefühle im gesamten Körper auslösen, obwohl er selbst wenig bis gar nicht berührungsempfindlich ist.

Vielfach wird diese Kombination aus Massage und Luststeigerung als einzigartiges Erlebnis empfunden. Sind sowohl Vulva wie Vagina auf diese Weise eingestimmt, findet eine kombinierte Massage der gesamten Yoni statt, die je nach Lustpegel zu einem Höhepunkt führen kann, aber nicht muss. Sie allein entscheiden was in diesem Moment wichtig ist.

In dieser Höhle der Weiblichkeit sind nicht nur unsere eigenen Erlebnisse als Frau gespeichert. Neue Forschungsergebnisse aus der Biologie beweisen, dass auf zellulärer Ebene die Erfahrungen unserer Vorfahren an uns weitergegeben werden und unser Leben beeinflussen, ohne dass wir es bewusst wahrnehmen. Und da keine Frau ausschließlich Wertschätzung für ihre Weiblichkeit in ihrem Leben erfahren hat, geschweige denn die Generationen vor uns, kann die Tantra-Massage so heilsam auf vielen Ebenen des Lebens wirken.

Yoni-Massage durch einen Mann

Vielleicht können Sie sich vorstellen, dass eine solche Tantra-Massage von einem Mann ausgeführt, besonders dazu in der Lage ist, die Verletzungen zwischen den Geschlechtern heilen zu lassen.

Yoni-Massagen und Gesundheit

Für uns besteht ein enger Zusammenhang zwischen dem Wohlfühlen im eigenen Frauen-Körper und einer lustvollen Einstellung zur Sexualität. Ein befriedigendes sexuelles Erleben, so wie ausgewogene Entspannungsphasen, tragen zur Gesundheit des Körpers,  insbesondere der weiblichen Organe bei.

Wenn eine Frau sich schön, begehrenswert und attraktiv findet und die Wertschätzung ihrer Weiblichkeit erfährt, gibt es weniger Raum um krank zu werden.

Der Pegel an Stress in unserem heutigen Alltag dagegen ist enorm. Multi-Tasking zwischen beruflichen Anforderungen und Familie führen häufig zu einem Empfinden von Zeitmangel. Ständiges Geben und Organisieren, ohne selber Auftanken zu können, ist langfristig der Weg zum Burnout oder anderen Erkrankungen.

Yoni-Massage gegen hormonelle Schieflage

Statt zu genießen, leben wir viel zu oft im Kampf- und Fluchtmodus. Dies führt zu einer hormonellen Schieflage, die langfristig krank macht. Außerdem liefert uns unsere gewohnte Ernährung allein nicht mehr die optimale Versorgung unseres Körpers um mit diesen Anforderungen fertig zu werden. Als Stressfaktor hinzu kommt die Vorgaukelung der Werbebranche, dass nur Apfelbrüste und Wespentaillen in Verbindung mit einem knackigen Po, makelloser Haut und straffen Beinen wirklich liebenswert seien. Es gibt kaum eine Frau, die sich in ihrem tiefsten Inneren von diesen Ansprüchen frei machen kann.

Da das Tempo der heutigen Gesellschaft von Tag zu Tag schneller wird, kann nur jede Frau für sich lernen sich zu umsorgen, sich Zeitinseln und Genussoasen zu schaffen und das Tempo immer wieder zu drosseln. Da, wo Raum für Genuss entsteht, tankt der Körper wieder auf.

Yoni-Massagen bei Amalaya ®

Unsere Massagen in einem sehr liebevollen Ambiente sind eine wunderbare Form um wieder zu sich zu kommen. Und wer sich eine Tantra-Massage (noch) nicht zutraut, für den sind unsere Massage-Vorführungen der richtige Weg, um uns und unsere Arbeit kennen zu lernen und die wohltuende Wirkung einer Yoni-Massage mit eigenen Augen zu sehen. 

Vertrauen Sie nicht darauf, dass sich der geeignete Zeitpunkt für eine Massage irgendwann ergeben wird. Was nicht im Terminkalender steht, wird erfahrungsgemäß nicht wahrgenommen…

Trauen Sie sich. Berührung ist ein essentielles Bedürfnis.

Wir freuen uns darauf, Ihnen unvergessliche Augenblicke zu schaffen und Sie auf ihren Weg zu begleiten.